Wunder-Bare Schätze auf Facebook empfehlen Newsfeed abonnieren Die neuesten Artikel per eMail erhalten

Dienstag, 30. August 2016

Im Dienste der Reinheit ☼

Perfektes Timing . . . es ist Ende August und meine Kastanienvorräte neigen sich langsam dem Ende zu, während gleichzeitig die "neuen" Rosskastanien schon am Baum gesichtet sind

Denn ... Oh ja, es hat sich bewährt ... seit dem letzten Jahr wasche ich unsere Buntwäsche mit der "Seifenlauge aus Rosskastanien" und die weiße Wäsche mit meinem "DIY-Waschsoda-Natron-Kernseife-Pulver".  Die Trennung nehme ich vor, um eventuellen Färbungen der weißen Wäsche vorzubeugen.

Es kommt nun noch ein weitere Komponente hinzu: Essig-Essenz.

Ich stellte nämlich trotz Verwendung des Waschsoda-Pulvers gelegentlich merkwürdige Flecken nach der Weiß-Wäsche fest. Im Inter-Netz ;-) ... wurde u.a. auf eine mögliche "Verschleimung" der Maschine hingewiesen. Da die Waschmaschinen alle mit Wasserspar- & Niedrigtemperatur-programmen laufen, schien mir das plausibel, dass dadurch Dreck in der Maschine entsteht, der Flecken verursachen könnte.

Seitdem lasse ich ca. alle 2 Monate das 90°C-Programm mit 2 Tassen Essig-Essenz (in die leere Trommel gegossen) laufen. Und desweiteren füge ich bei jeder Wäsche ca. 20 ml (ein Schnapsglas) Essig-Essenz ins leere Weichspüler-fach hinzu. Ich hatte zunächst bedenken wegen der starken Säure ... aber da der Tipp auch direkt von einem Essig-Hersteller kam (siehe Surig-Broschüre), glaube ich mal ;-)

Momentan bin ich sehr zufrieden damit ... und wollte euch dies nicht vorenthalten ♥  ♥ 

Weiterführende Beiträge aus diesem Blog:

Donnerstag, 25. August 2016

Eine Weide für die Augen

In der Weide ... das Wesen der Natur gespiegelt.

Die Aussage "Das Grün, die reine Natur ist eine Augen-weide" kommt für mich intuitiv aus dem Herzen. Und eigentlich nicht wirklich überraschend: auch die Wortwahl selbst, nämlich "Augenweide", scheint mir genau DAS perfekt zum Ausdruck zu bringen ...
 
Es schwingt zum Einen eine positive Energie mit in "AUGENWEIDE" ღ  Und wenn ich nun Annehme, das der Baum Weide hier symbolisch für das Grün, die gesamte Natur steht, dann bedeutet "Augenweide" bereits in sich, dass es eine reine Wohltat für uns ist, das Grün zu betrachten .

Halleluja ;-) ... wie einfach genial eine klare Botschaft in die Welt gebracht werden kann ... in nur einem Wort ... man muss es sich nur auf der Zunge zergehen lassen ...

(Dies ist zumindest (m)eine Interpretation ... für mich ist es eine helle Freude & meditativ, solche kreativen Wort- & Bildspiele zu betreiben ◕‿◕ )

Samstag, 20. August 2016

Beleuchtung des Nacktschnecken"problems"

Johann Wolfgang von Goethe
"Zur Morphologie"

"Wenn der zur lebhaften Beobachtung
 aufgeforderte Mensch mit der Natur 
einen Kampf zu bestehen anfängt, 
so fühlt er zuerst einen ungeheuern Trieb, 
die Gegenstände sich zu unterwerfen. 

Es dauert aber nicht lange, so dringen sie 
dergestalt gewaltig auf ihn ein, daß er wohl fühlt,  
wie sehr er Ursache hat, auch ihre Macht 
anzuerkennen und ihre Einwirkung zu verehren

Kaum überzeugt er sich von diesem 
wechselseitigen Einfluß, so wird er ein 
doppelt Unendliches gewahr, an den Gegenständen 
die Mannigfaltigkeit des Seins und Werdens und
der sich lebendig durchkreuzenden Verhältnisse, 
an sich selbst aber die Möglichkeit einer 
unendlichen Ausbildung, indem er 
seine Empfänglichkeit sowohl als sein Urteil 
immer zu neuen Formen des Aufnehmens und
Gegenwirkens geschickt macht."
 ---------------------------------------------

In diesem Video ist das Nacktschnecken"problem" auch ganz wunderbar beleuchtet ☼ :



Sonntag, 14. August 2016

Vom Zauber des Wassers

Wasser als fantastischer Spiegel
Welch starke Anziehungskraft eine Wasserlandschaft doch auf uns hat. 

Wasser . . . beileibe einfach unentbehrlich  . . . Elementar . . . Lebensquell und mit wunderbarem Symbolcharakter.


♥  ♥  ♥  ♥  ♥  ♥  ♥ 

Johann Wolfgang von Goethe
video
"Gesang der Geister über den Wassern"

Des Menschen Seele gleicht dem Wasser:
Vom Himmel kommt es, zum Himmel steigt es,
und wieder nieder zur Erde muß es.
Ewig wechselnd.
Strömt von der hohen, steilen Felswand
der reine Strahl, dann stäubt er lieblich
in Wolkenwellen zum glatten Fels,
und leicht empfangen wallt er verschleiernd,
leisrauschend zur Tiefe nieder.
Ragen Klippen dem Sturz entgegen,
schäumt er anmutig
stufenweise zum Abgrund.
Im flachen Bette schleicht er das Wiesental hin,
in den glatten See
weiden ihr Antlitz darin alle Gestirne.
Wind ist der Welle lieblicher Buhler;
Wind mischt vom Grund aus
schäumende Wogen.
Seele des Menschen, wie gleichst du dem Wasser!
Schicksal des Menschen, wie gleichst du dem Wind.

♥  ♥  ♥  ♥  ♥  ♥  ♥ 
♥  ♥  ♥  ♥  ♥  ♥  ♥ 

Sonntag, 7. August 2016

Obstfliegen ... fliegen nicht nur auf Obst

Oh ja die Obstfliegen können im Sommer da schonmal übertreiben in ihrem Vermehrungstrieb ... gut, dass sie nicht nur auf Obst fliegen ;-) ... sondern auch auf Apfelessig ... ein kleiner Trick um die Balance wieder etwas herzustellen ◕‿◕.

Wenn ich mir das Glas so voller Empathie betrachte ...  hat das nicht auch eine schöne Symbolik im Gepäck? 

Wie oft lassen wir Menschen uns ebenfalls unbewußt (?) in die süßen Fallen des Lebens locken?
Sind wir so willensschwach uns bewußt gegen die (ungesunde) Versuchung zu entscheiden ◕-◕ ?

Naja der erste Schritt scheint mir dies schonmal wach/selbstreflektierend zu erkennen. Mit einem Lächeln können wir uns unsere Triebe/Süchte bewußt machen, die über unsere Grundbedürfnisse hinausgehen. 

Und dann dürfen wir sehen lernen, was uns wirklich ganz tief   & nachhaltig erfüllt, und nicht nur dem kurzen Vergnügen dient ... so dass wir diese Fallen meistern können. Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ